Global Home Education Conference 2012

von | 13. Nov 2012

GHEC 2012 ist eine Konferenz für Bildungspioniere, Eltern sowie an Freilernen interessierte politische Entscheidungsträger.


Bildung zu Hause (Home Education) oder Freilernen ist derzeit die am schnellsten wachsende Form primärer Bildung. So, wie Schule eine Innovation der frühen Industriegesellschaft war, ist Freilernen die pädagogische Innovation der frühen Wissensgesellschaft. Home Education hat Forscher wie Immatrikulations-Zulassungsbehörden mit ihren sowohl in akademischer wie in sozialer Hinsichthervorragenden Resultaten überrascht. Allmählich entfaltet sich ein neues Verständnis von Lernen und Entwicklung, das im Laufe der Zeit unsere Ansichten über Bildung und Ausbildung ändern wird. Niemand weiß, wie Ausbildung in der reifen Wissensgesellschaft aussehen wird, aber Home Education/Freies Lernen liefert grundlegende Erkenntnisse über das Lernen der Zukunft.

Wie immer bei historischen gesellschaftlichen Veränderungen gibt es auch bei diesem Thema zahlreiche Missverständnisse. Heute ist Bildung zu Hause zwar in den meisten demokratischen Ländern legal, aber noch nicht in allen. Es ist dringend geboten und an der Zeit, der Welt deutlich zu machen, dass häusliche Bildung eine Lernform ist, deren Zeit gekommen ist und die neben anderen Formen grundlegender Bildung ihren eigenständigen Wert hat. Dies zu tun ist das Anliegen der Global Home Education Conference 2012.

Das Recht der Eltern, über die Form der Erziehung zu entscheiden, die ihre Kinder erhalten, ist ein grundlegendes Menschenrecht. Dieses Recht wird in verschiedenen internationalen Menschenrechtsdokumenten bestätigt, darunter die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten, der Internationale Pakt über Wirtschaftliche, Soziale und Kulturelle Rechte für die Vereinten Nationen sowie der Internationale Pakt über Bürgerliche und Politische Rechte.

Der Grund für dieses Recht ist von entscheidender Bedeutung: Wenn die Regierung ein Bildungsmonopol ausübt, dann behindert dies die Demokratie, Bildungserfolg und gesellschaftliche Entwicklung. International renommierte Professoren im Bildungsbereich wie Dr. Charles Glenn und Dr. Jan DeGroof haben klargestellt, dass dass es „ungerecht und einer freien Gesellschaft unwürdig“ ist, wenn Eltern dieses Grundrecht verweigert wird. Niemand kennt ein Kind besser als die Eltern, und jedes Kind ist ein Individuum. Heute wissen wir, dass Kinder auf ganz unterschiedliche Weisen lernen. Home Education und Freies Lernen haben dieses Verständnis wesentlich verbessert.

Als die derzeit am schnellsten wachsende Form primärer Bildung wird Home Education getragen durch eine heterogene globale Bewegung von Eltern, die das beste für ihre Kinder möchten und die ihre eigenen, einzigartigen Möglichkeiten gefunden haben, um ihre Kinder zu erziehen.

Quelle: www.ghec2012.org/cms/de